Abwasseranlagen und Wasserversorgung

Arendsee Konzept Mischwassersystem

Maßnahme:
Die Stadt Arendsee leitet ihre Mischwasserüberläufe in den gleichnamigen See. Da der Arendsee als Badegewässer genutzt wird, sollen diese Einträge weiter vermindert werden.

Von der Firma WAS, Braunschweig wurden in zwei Messkampagnen in den Jahren 1999 und 2000 Messungen der Mischwasserüberläufe vorgenommen, diese wurden durch unser Büro ausgewertet. Dann wurde mit STORM 2000 ein Schmutzfrachtmodell erstellt, so dass Sanierungsvorschläge im Rahmen einer Konzeption erstellt werden konnten.

Besonders entscheidend war in diesem Zusammenhang die Kosten-Nutzen-Darstellung der einzelnen berechneten Varianten.

Auftraggeber:
Regierungspräsidium Magdeburg

Ausführungszeitraum:
1999 bis 2001

Bismark, Generalentwässerungsplan

Maßnahme:
Erarbeitung des Generalentwässerungsplans Schmutzwasser für das Einzugsgebiet des Wasserverbandes Bismark mit 20 Orten

18 erschlossene Orte:
34.908 m Schmutzwasserkanal
44.820 m Schmutzwasserdruckleitung inkl. Pumpwerke

Auftraggeber:
Wasserverband Bismark
Wartenberger Chaussee 13
39629 Bismark/Altmark

Ausführungszeitraum:
Seit 1990, noch nicht abgeschlossen

Gemeinde Seethen
Schmutzwassererschließung, Straßenbau, Gehwegbau

Maßnahme:
Schmutzwasserkanal Stz DN 200 761,75 m
Druckleitung PE 100 110 x 6,6 PN 101.860,00 m
Druckleitung PE 100 63 x 3,8 PN 10 187,10 m
Luftleitung PE 100 32 x 2,9 PN 101.690,00 m 
Hausanschlüsse 40 Stück
Hauptpumpwerk 1 Stück
Kleinpumpwerke 2 Stück
Fahrbahn Betonsteinpflaster 2.029,50 m²
Gehweg Betonsteinpflaster 605,00 m

Auftraggeber:
Wasserverband Bismark
Wartenberger Chaussee 13
39629 Bismark/Altmark

Gemeinde Seethen über
Verwaltungsgemeinschaft Südliche Altmark
Letzlinger Landstraße 6
39638 Gardelegen

Ausführungszeitraum:
August 2007 bis Oktober 2008

Wasserverband Stendal-Osterburg, Kanalkataster

Maßnahme:
Aufbau eines Kanalkatasters für den Wasserverband Stendal-Osterburg mit 110 Orten und Ortsteilen
Projektzeitraum 1997/1998: Kanalkataster Caddy plus KIS
11.300 m Schmutzwasserkanal
27.200 m Schmutzwasserdruckleitung
7.120 m Trinkwasserleitung

Projektzeitraum ab 2006: Kanalkataster Barthauer BaSYS
42.042 m Schmutzwasserkanal,
99.577 m Schmutzwasserdruckleitung,
48.291 m Trinkwasserleitung (Hauptleitung)
9.998 m Anschlussleitungen Trinkwasser

Ingenieurleistungen:
Bestandsvermessung (Gauß-Krüger)
Aufnahme der Schmutzwasserhaltungen, Trinkwasserleitungen, Hausanschlüsse und Bauwerke in Barthauer BaSYS (Kanalkataster)

Auftraggeber:
Wasserverband Stendal-Osterburg
Am Bültgraben 5
39606 Osterburg

Ausführungszeitraum:
ab November 2006, in Bearbeitung

Wasserverband Stendal Osterburg, Zustandsklassifizierung

Maßnahme:
Bewertung des aktuellen Zustandes des Kanalnetzes
Ortslage bzw. Klinikgelände Uchtspringe, Landkreis Stendal
Umfang: 6.551,5 m Schmutzwasserkanalnetz

Arbeitsschritte:
·Bestandsvermessung (Gauß-Krüger)
·Aufnahme der Schmutzwasserhaltungen, Hausanschlüsse und Bauwerke in das Kanalkataster Barthauer BaSYS
·Begleitung der Kanalbefahrung
·Einlesen der Kanalbefahrungsdaten in das Kanalkataster
·Auswertung der Daten
·Klassifizierung des Zustandes der einzelnen Haltungen nach ISYBAU
·Graphische Darstellung der Zustandsklassen

Auftraggeber:
Wasserverband Stendal-Osterburg
Am Bültgraben 5
39606 Osterburg

Ausführungszeitraum:
Januar – September 2007

Ortsverbindung Trinkwasser Boock-Kleinau und
Rekonstruktion Hausanschlüsse Ortslage Kleinau

Maßnahme:
Trinkwasserleitung PE 100 da 180 3.700 m
Davon im Vortrieb 1.982 m
Trinkwasserleitung PE 100 da 90 (Vortrieb)300 m
Trinkwasserleitung PE 100 da 63 (Vortrieb) 164 m
Rekonstruktion Hausanschlüsse 74 Stück

Auftraggeber:
Wasserverband Stendal-Osterburg
Am Bültgraben 5
39606 Osterburg

Ausführungszeitraum:
Mai 2008 bis September 2008